Die Öko-Modellregion "Naturparkland Oberpfälzer Wald" - Das Naturparkland-Genusskistl

Wir fangen von vorne an:

Was ist eine Öko-Modellregion eigentlich?
Die Öko-Modellregionen sind ein Baustein des Landesprogramms BioRegio 2020, das das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 2013 ins Leben gerufen hat. Es ist zentrales Element der gleichnamigen Initiative der Bayerischen Staatsregierung. Von den „Staatlich anerkannten Öko-Modellregionen“ erwartet sich das Landwirtschaftsministerium Antworten auf drängende Fragen:

  • Wie kann die steigende Nachfrage nach ökologisch produzierten Lebensmitteln stärker aus heimischer Produktion gedeckt werden?
  • Wie kann das Bewusstsein der Verbraucher für regionale Kreisläufe und heimische Lebensmittel gestärkt werden?
  • Wie kann ökologische Landwirtschaft in einem Gemeindeverbund für bayerische Landwirte attraktiver werden und ihnen eine Perspektive bieten?

Dazu wird in den Öko-Modellregionen eine große Bandbreite an Projekten umgesetzt, angefangen von der Erzeugung und Verarbeitung über Vermarktung und Gemeinschaftsverpflegung bis hin zur Bildung.

Wer jetzt ganz versessen auf noch mehr Infos ist, der klickt hier! oder lädt sich die unten stehende Informationsbroschüre runter.

Die Gemeinde Georgenberg ist Teil der Öko-Modellregion Naturparkland Oberpfälzer Wald
Die Öko-Modellregion Naturparkland Oberpfälzer Wald ist ein Zusammenschluss von zehn Gemeinden im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet im Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab. Geprägt wird das Gebiet durch die reizvolle Mittelgebirgslandschaft des Oberpfälzer Wald. Sie zeichnet sich durch kleinstrukturierte Siedlungsräume in einem vielfältigen Naturraum aus.
Die landwirtschaftlichen Betriebe in der Region sind überwiegend von kleinerer und mittlerer Größe mit einem hohen Anteil an Nebenerwerbslandwirten. Analog zur Landwirtschaft bilden zahlreiche, dezentrale, kleine Handwerksbetriebe das Rückgrat der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte.

Ziel der Öko-Modellregion ist der integrierte Ausbau des Öko-Landbaus, der Verarbeitung von bio-regionalen Lebensmitteln, der Vermarktung für Bio-Produkte aus der Region. Begleitend werden Bildungs- und Informationsangebote aufgebaut, die zur Bewusstseinsbildung zum Thema Ökolandbau und Öko-Lebensmittel in der Region beitragen.

Bio-Streuobst – Regionale Produkte und Artenschutz
Streuobstwiesen sind prägender Bestandteil der Ökomodellregion. Ihre biologische Bewirtschaftung sichert ihren Erhalt und damit artenreiche Lebensräume.

Wertschöpfungskette Bio-Getreide
Die Region bietet das Potenzial biologische Rohstoffe vom Anbau bis zur Vermarktung zu veredeln. Über Stärkung und Ausbau lokaler Lieferbeziehungen steigert die Ökomodellregion die ökologische Wertschöpfung.

Von Angebot und Nachfrage
Die Verknüpfung von Angebot und Nachfrage regionaler Bio-Produkte entscheidet über den langfristigen Erfolg. Kleine Handwerksbetriebe, bestehende Direktvermarkter, vielfältige Gastronomie, Verpflegung in öffentlichen Einrichtungen bilden das Grundgerüst unserer Vermarkungsstrategie.

Breitenwirkung durch Bewusstseinsbildung
Ziel von Bildungs- und Informationsangeboten ist die Steigerung der Wertschätzung für biologisch-regionale-saisonale Lebensmittel. Das stärkt die Ökomodellregion und fördert einen gesunden Lebensstil.

Ihre Ansprechpartnerin/Projektmanagerin der Öko-Modellregion Naturparkland Oberpfälzer Wald:
Cornelia Strigl
Markt Tännesberg
Pfreimder Straße 1
92723 Tännesberg
Tel.: 09655 9200 41
cstrigl@taennesberg.de

Ein Resultat aus dem Zusammenschluss ist das Naturparkland-Genusskistl mit Produkten aus unserer Öko-Modellregion
Mit einem Naturparkland-Genusskistl verschenken Sie heimisch produzierte Produkte. Fast alle Naturparkland-Genusskistln bestehen zu min. 50% aus bio-regionalen Lebensmitteln. Der Anteil an regionalen Bioprodukten soll nach und nach erhöht werden!
Es gibt verschiedene Ausführungen der Kistln. Für Damen, für Herren, kleiner oder größer und für Eheleute. Details finden Sie im unten zum Download verfügbaren Flyer.
Auch für Bürger und Touristen gibt es die Möglichkeit, die Kistln in den Gemeinden der Öko-Modellregion oder im Gänsbürgerladen in Waldthurn zu erwerben.

Bestellmöglichkeit:
Gänsbürgerladen Waldthurn
Telefon: 09657/9228454
Fax: 09657/9228455
E-Mail: gaensbuergerladen@t-online.de
oder über unten downloadbares Bestellformular

zurück zur Übersicht